Autorenwahnsinn: Tag 31

Depositphotos (PixelsAway)

Tag 31: Gib niemals auf!

Nein, eigentlich steht das nicht bei der Challenge #Autorenwahnsinn auf der Seite Schreibwahnsinn von Laura und Verena. Der letzte Tag heißt: Was für ein Ziel hast du für das letzte bißchen Jahr?

Menschen, die Ziele haben, kann man bedauern, da sie einer Krankheit dieser Zeit zum Opfer gefallen zu scheinen. Andererseits werden auch die bedauert und mitunter auch böse angeschaut, die keine Ziele haben. Wie man es macht, es ist eigentlich immer falsch. Daher gilt eigentlich erst einmal nur: Tu, was dir gut tut. Ich habe das Schreiben nicht bereut. Es hat mich bei der Stange gehalten. Aber ich gehöre nicht zu den Menschen, die nicht wissen, was sie Pause machen müssen. Im Zweifel zwinge ich mich dazu. Daher, die folgende Liste nicht mit Entsetzen anschauen. Ich lese tatsächlich dabei noch und male. Mir gehts gut. Also keine Sorgen!

DKZ/ Traumweber

Ich muss das Lektorat durchackern, zurückgeben, warten, die Reste durcharbeiten. Geplant: Veröffentlichung zum Herbst noch vor der Buchmesse.

%

Fearman Buch 2 – Ein Haus in New Orleans

Buch zu ende schreiben. Ich denke, dass ich bis Ende diesen Jahres, Anfang nächsten Jahres den letzten Tastenschlag vor der Überarbeitung gemacht haben werde.

%

Hüterin 2

Buch zu ende schreiben. Das dürfte sogar noch bis Anfang Dezember fertig werden, denke ich. Aber ich lasse mich überraschen.

%

Hüterin 1

Überarbeiten und für die Bewerbung ausgehfein machen. Es sind ein, zwei Details, die noch fehlen.

%

EFvP – Ein Feld voller Pusteblumen

Überarbeiten und für die Bewerbung ausgehfein machen. Ich habe noch etwas geschrieben, dass eingeflochten werden muss. Also noch mal Überarbeiten.

%

Shkarr 2

Plotten und im November dazu 50.000 Wörter schreiben. Mein diesjähriges NaNoWriMo-Projekt. Es wird dieses Jahr auf keinen Fall fertig. Plott-Stand:

%

Weihnachtsgeschichte 2017

Plotten und im November bis zum November inkl. Testleser und Korrekturen fertig haben. In den Druck geben.

%

Halloween-Challange

Plotten und im Oktober knapp 2.000 Wörter stehen haben … Ich habe einen Plot. Nachdem ich den ersten noch einmal genau überdenken muss. Aber die Story fällt nicht runter. Nur sie schreibt sich nicht so einfach. Aber ich habe da etwas anderes. Wird lustig. Oder auch nicht.

%

Borderlands 1 bis 3

Korrekturlesung von Christa durchgehen, zum Setzen geben, Cover fertig machen, in den Druck geben -> Aktion für Weihnachten 2017

%

Sachen für die Buch Berlin dieses Jahr

  • Leseprobeheft zusammenstellen und in den Druck geben
  • Karten nachdrucken lassen (Lesezeichen)

%

Depositphotos (rawpixel)

Depositphotos (rawpixel)

Daneben gibt es noch das eine oder andere, was auch noch läuft. Shapeshifter-Akte Nr. 5 (die, die zeitlich nach Akte Daniel erzählt wird) plotten. Eine Geschichte mit dem hilfreichen Arbeitstitel xxx schreiben (xxx steht eigentlich bei mir häufiger in den Texten; fehlende, weil vergessene Namen, Markierungen des Tages -> markiert die Stelle, an der ich an dem Tag angefangen habe zu schreiben, usw. Für einen Arbeitstitel hatte ich das noch nie verwendet). Von dem ersten Entwurf der Horrorgeschichte mal mich weiterleiten lassen, was sich da gerade eröffnet und mich dazu brachte, sie zu unterbrechen und näher anschauen zu wollen. Ist spannend. Das weiße Herz schreiben. Chiron Buch 2 bis 6 schreiben (Buch 1 überarbeiten). Neko einfangen, damit wir Borderlands XII plotten können. Für mich ist da ein Wendepunkt in der Geschichte, also heißt es Vorstellungen synchronisieren.

Diversen Plottbunnies ausweichen und ggf. … +zensur+

Alles in allem also der ganz normale Autorenwahnsinn. Aber, niemals aufgeben und zwischendurch Pause machen. Niemand hat behauptet, dass man das alles im Galopp erledigen muss. Ruhig und gediegen, was nicht fertig wird, bleibt liegen.

Diese Challenge hat Spaß gemacht und ich hoffe, andere hatten diesen Spaß ebenfalls. Ich wünsche eine gute Nacht.

Man liest sich.